Die perfekte Bewerbung

Richtig verhandeln: Die Top 10 Verhandlungsfehler

By on 2. September 2017

Gute Verhandlungsfähigkeit ist für eine erfolgreiche Karriere von großer Bedeutung. Zu wissen, wie am besten verhandelt wird, ist wichtig. Noch bedeutender ist es allerdings, zu wissen, welche Fehler bei einer Verhandlung zu vermeiden sind, um das eigene Ziel zu erreichen.

Die schwersten Fehler, die bei einer Verhandlung auftreten können, sind insbesondere:

1. Mangelnde Recherche

Wollen Sie richtig verhandeln, ist eine umfangreiche Recherche im Vorfeld des Gesprächs unerlässlich. Jede Information, die Sie über das Thema, über den Verhandlungspartner oder über das Unternehmen sammeln, kann nützlich und bedeutend sein. Eine gründliche Recherche sollte daher einer Verhandlung immer vorangehen.

2. Unklare Zielsetzung

Um einen Verhandlungserfolg zu erzielen, sollten Sie sich darüber genau im Klaren sein, was für Sie der Erfolg ist. Nur mit einem klaren, definierten Verhandlungsziel können Sie eine erfolgreiche Verhandlung führen.

3. Übermäßige Redseligkeit

Wollen Sie richtig verhandeln, sollten Sie sehr vorsichtig mit den eigenen Informationen sein. Preisgegeben werden sollte nur das, was Sie tatsächlich offenbaren wollen. Haben Sie mehrere Argumente, die zu Ihren Gunsten sprechen, sollten Sie diese Ihrem Gesprächspartner nur nach und nach präsentieren.

4. Leise Stimme

Um Selbstsicherheit, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu präsentieren, sollten Sie Ihre Ansichten, Ihre Erwartungen und Ihre Forderungen in einer festen und gut hörbaren Stimme vorbringen.

5. Unaufmerksames Zuhören

Wollen Sie richtig verhandeln, ist es von großer Bedeutung, Ihrem Verhandlungspartner durchgehend aufmerksam zuzuhören. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihnen keine wichtigen Informationen entgehen, die für den Verhandlungserfolg wichtig sein können.

6. Den Augenkontakt vermeiden

Es ist ein Zeichen von Zuversicht und Selbstvertrauen, dem Gesprächspartner in die Augen sehen zu können. Sie signalisieren dadurch, dass Sie von Ihrer Position überzeugt sind und verdeutlichen zusätzlich Ihre Kompetenz.

Haben Sie mehrere Gesprächspartner, sollten Sie mit diesen abwechselnd den Augenkontakt halten.

7. Unstrukturierte Verhandlungsführung

Wollen Sie richtig verhandeln, sollten Sie die eigene Strategie bereits festgelegt haben, bevor die Verhandlung beginnt. Dies verschafft Ihnen die Möglichkeit, das Gespräch zu leiten und in die Richtung zu lenken, die Sie brauchen.

8. Einwände unbeachtet lassen

Bei jeder Verhandlung kommt der Zeitpunkt, an dem der Gesprächspartner eigene Bedenken äußert oder eigene Einwände vorbringt. Es ist für den Erfolg der Verhandlung von großer Wichtigkeit, solche Äußerungen ernst zu nehmen und auf diese einzugehen. Nur dadurch können Sie mit guten Argumenten Ihre Position stärken und die Bedenken Ihres Gesprächspartners zerstreuen.

9. Keinen Verhandlungsspielraum einplanen

Selbst bei der besten und erfolgreichsten Verhandlungsführung kommen Sie nur selten ohne jegliche Kompromisse zum Erfolg. Daher ist es zu empfehlen, sich bereits im Vorfeld des Gesprächs über die Punkte klar zu werden, die Ihnen weniger wichtig sind. Diese können Sie bei Bedarf dazu nutzen, um eigene Kompromissbereitschaft zu zeigen und damit Ihrem Verhandlungsziel näher zu kommen.

10. Die Fassung verlieren

Während einer Verhandlung sollten Sie ganz genau darauf achten, gefasst und ruhig zu bleiben. Es ist wichtig, sich möglichst zu keinen emotionellen Reaktionen hinreißen lassen. Diese schaden Ihrer Position und lassen Sie Ihr Ziel aus den Augen verlieren.

11. Fazit

Eine erfolgreiche Verhandlung zu führen ist eine Kunst, die erlernt und beherrscht werden kann. Beachten Sie die Grundregeln der Verhandlungsführung, wird Ihr nächster Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.