Die perfekte Bewerbung

Als Mann erfolgreich im Beruf und in der Familie ein Supervater

By on 12. August 2017

Väter stehen unter Druck. Sie sollen die Familie ernähren, gleichzeitig ihrer Partnerin Freiraum für die Karriere geben und als Supervater mit den Kindern auf dem Spielplatz rumtollen. In der Öffentlichkeit wird derzeit teilweise ein Vaterbild entworfen, welches häufig nicht der Lebensrealität von beruflich erfolgreichen Männern entspricht.

Die repräsentative Forsa Studie „Väter 2014 – zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ im Auftrag der Zeitschrift ELTERN sagt, dass knapp 90 % der Väter in Vollzeit arbeiten. Teilzeit spielt für Väter keine Rolle. Es verwundert nicht, denn 74 % der Väter sind fast alleine für das Einkommen zuständig – die klassische Ernährerrolle. In der gleichen Studie sagen 43 % der Väter, sie hätten gerne mehr Zeit für die Familie. 40 % wiederum sind zufrieden mit der derzeitigen Situation. Ein Patt? Was ist richtig, was ist falsch? Wer kann oder darf dies bewerten?

Männer zwischen 30 und 40 Jahren befinden sich in der Rushhour des Lebens

Karriere, Partnerschaft und Kinder wollen unter einen Hut gebracht werden. Vielen Männern fehlt ein eigenes väterliches Vorbild, wie Karriere und Familie gemeistert werden kann. Das alte Modell des abwesenden Ernährers wollen immer mehr junge Väter nicht mehr gehen. Doch für das neue Modell des beruflich erfolgreichen und anwesenden Vaters gibt es keine Blaupause.

Es gibt zwei zentrale Fragen: Was bedeutet Karriere für mich und was für ein Vater will ich sein.

Im Folgenden sind die wichtigsten Fragen und Antworten für den eigenen Weg als beruflich erfolgreicher Vater zusammengestellt:

Erfolgreiche Karriere – was ist das?

Höher, schneller und weiter ist die beliebteste Umschreibung von Karriere. Dies ist zugleich nur eine Variante. Karriere kann und sollte viel mehr sein! Eine erfolgreiche Karriere bedeutet, dass ich das mache, was ich will. Meine berufliche Laufbahn stimme ich ab mit meinen Wünschen und Zielen. Voraussetzung ist, dass ich mir des roten Fadens in der Karriere bewusst bin. Ich kenne meine persönlichen Antreiber und Motivationen im Job.

Vatersein – wie gelingt das?

Intuitiv ist jeder Mann ein guter Vater – im Rahmen seiner Persönlichkeit und seiner Möglichkeiten. Locker bleiben ist daher das höchste Gebot als Vater. Wichtig ist, dass Kinder ihren Vater und die männliche Energie für eine gute Entwicklung brauchen. Väter können und sollten Verantwortung für die Kinder übernehmen – in klarer Abstimmung mit der Mutter.

Karriere und Vatersein verbinden!

Persönliche Klarheit des Mannes, was er wirklich als Vater und Berufstätiger will, ist die Basis, um Karriere und Familie erfolgreich zu vereinbaren. Es werden Konflikte innerhalb der Familie und im Job entstehen. Diese Konflikte sind wichtig und eine Chance zur Weiterentwicklung – persönlich, familiär und im Job. Wer als Mann die Verantwortung für die Art und Weise seiner Vaterschaft und seiner Karriere übernimmt, der kann die Vereinbarkeit aktiv beeinflussen. Kinder wollen Väter der Tat und nicht Väter als Opfer der Umstände!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.