Die perfekte Bewerbung

Richtig Netzwerken – Was Sie von den Profis lernen können

By on 19. August 2014

Soziale Kontakte sind nützlich, erweitern den Horizont und bereichern emotional. Doch mit Menschen erfolgreich in Verbindung treten will gekonnt sein. Erfahren Sie, was echte Profis über menschliche Kommunikation wissen und wie auch Sie richtig Netzwerken können.

Netzwerke frühzeitig aufbauen

Viele Menschen begeben sich erst dann auf die Suche nach Kontakten, wenn Sie ein Problem haben. Doch dann ist es in der Regel zu spät. Besser ist es, früh Verbindung zu anderen zu suchen, denn für den Aufbau eines strategischen Netzwerks brauchen Sie Zeit, Geduld und viel Fingerspitzengefühl. Machen Sie sich dabei klar, wen Sie eigentlich suchen und warum. Treffen Sie auf neue Menschen, an die Sie gerne herantreten würden, dann ist es hilfreich, vorab Fakten zu recherchieren und diese als elegante Gesprächsaufhänger zu nutzen. Stellen Sie Augenkontakt her, heben Sie Gemeinsamkeiten hervor und machen Sie positive Bemerkungen. Jedoch sollte man stets daran denken, dass sowohl das Interesse an der Person als auch zustimmendes Feedback ehrlich gemeint sein sollten. Andernfalls merkt das der Gesprächspartner recht bald – und verliert seinerseits das Interesse.

Fragen, fragen, fragen!

Sämtliche Coaches betonen, dass jemand, der sich aufs Networking versteht, mehr zuhört und fragt als selbst redet. Denn damit signalisieren Sie zum einen Interesse an Ihrem Gegenüber, zeigen ihm (oder ihr) eine angemessene Wertschätzung – und erfahren außerdem allerhand Nützliches. Auch wenn es sich zunächst um scheinbar nebensächliche Informationen handelt, so können sich diese später als hilfreich herausstellen. Werden Sie selbst gefragt (beispielsweise nach Ihrer derzeitigen Tätigkeit), empfehlen Experten, die Redezeit auf eine Minute zu beschränken. Alles andere wirkt schnell ermüdend. Ein No-Go ist es außerdem, mit Heldentaten zu prahlen, denn dies wirkt auf die meisten Menschen abschreckend. Zeigen Sie sich stattdessen interessiert und realistisch.

Kontakte pflegen

Ein einmaliges Gespräch wird in den seltensten Fällen tiefe Spuren hinterlassen. Es gilt also, das zarte Pflänzchen namens Networking sorgsam zu hegen, indem Sie sich immer wieder positiv in Erinnerung bringen. Eine E-Mail 24 Stunden nach der ersten Kontaktaufnahme und eine kurze, aber freundliche Nachricht zum Geburtstag oder zu anderen Ereignissen: Richtig Netzwerken beinhaltet, Kontakte sorgfältig zu pflegen und wachsen zu lassen. Allerdings weiß man mittlerweile auch, dass es nicht darum gehen kann, möglichst viele Facebook-Freunde oder Visitenkarten zu sammeln. Die meisten Menschen können sich maximal auf ca. 150 Kontakte konzentrieren. Beschränken Sie sich also und gehen Sie vielmehr strategisch vor.

Langfristig Vertrauen schaffen

Damit menschliche Beziehungen gedeihen können, ist Vertrauen unerlässlich. Richtig Netzwerken bedeutet unter anderem, langfristig Vertrauen aufzubauen. Vertrauen braucht aber Zeit und entsteht nicht von heute auf morgen. Beginnen Sie von sich aus damit, konkrete Hilfe anzubieten, wenn Bedarf besteht, oder nützliche Kontakte zu vermitteln, wenn Sie nicht weiterhelfen können. Zeigen Sie Ihrem Gegenüber Respekt und Wertschätzung und erweisen Sie sich selbst als vertrauenswürdig. Nur so können Sie sich auf Dauer ein stabiles und hilfreiches Netzwerk aufbauen. Richtig Netzwerken will eben gelernt sein – und erfordert wichtige soziale Kompetenzen, die nun wiederentdeckt und auch wieder geschätzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *